Schülerfirma

Berufssimulation im 9. und 10. Jahrgang (seit 2002)

Die Abteilungsleitungen kontrollieren die Qualität der in den Verkauf gehenden Produkte und die Einhaltung der vertraglich vereinbarten Arbeitsregeln in ihren bis zu sieben Abteilungen.

Die Bezahlung richtet sich nach den Anforderungen des jeweiligen Berufes und erfolgt täglich. 



Schülerfirma „Schlemmerkiosk“

Die Klassen im 7. Jahrgang führen jeweils für ein halbes Schuljahr den Pausenkiosk. Es werden 2 Unterrichtsstunden wöchentlich für die Unterweisung, Ausführung und Evaluation der Aufgaben genutzt. 

Aufgaben

- Täglicher Verkauf von Getränken und Snacks in der 1. großen Pause

- Verkauf der Frühstücksmarken an 3 Tagen der Woche

- Einkauf der Waren für das Frühstücksangebot

- Einkauf der Getränke, Servietten usw. für das Mittagessenangebot an 2 Tagen

- Telefonische Bestellung von Getränken und Snacks beim Lieferanten

- Tägliche Abrechnung des Verkaufs am PC

- Leergutbewirtschaftung

- Bankgeschäfte: Einzahlung der Einnahmen, Bezahlung der Rechnungen per Überweisung, Abholen der Kontoauszüge

- Manager überwacht die selbständige Ausführung der Aufgaben, insbesondere den zeitgerechten Beginn

Die Aufgabenbereiche werden nach einem Dienstplan wöchentlich gewechselt. 

Ziele

- Stärkung des Selbstwertgefühls durch Übertragung einer bedeutenden und wichtigen Aufgabe für die gesamte Schule

- Generierung des Erlebens von Selbstwirksamkeit, um spätere Erwerbstätigkeit überhaupt zu einem persönlichen Lebensinhalt zu machen

- Steigerung der Sprach- und Kopfrechnenkompetenz

- Entwicklung der Schlüsselkompetenzen Pünktlichkeit, Verlässlichkeit, Selbständigkeit zur Steigerung der Gewissenhaftigkeit als wesentliche Grundlage der Berufsreife

- Einblick in die Aufgaben und Ziele eines Betriebes

- Umgang mit Tabellen und Exel-Programm 


Abteilung Bank

Aufgaben

1. Geldtasche im Büro abholen oder von Herrn Ladewig bekommen

2. Zur Sparkasse an der Noltemeyerbrücke fahren

3. Bargeld in ein Zählbrett sortieren und an der Kasse auf Firmenkonto einzahlen. Durchschlag vom Einzahlungsschein einstecken

4. Überweisungsformulare an der Kasse abgeben. Durchschlag vom Einzahlungsschein einstecken

5. Im Vorraum mit der Kontokarte Kontoauszüge ausdrucken lassen

6. Alle Bescheinigungen im Büro abgeben

Rechnungen bezahlen

1. Auf der Rechnung die Kontoverbindung des Empfängers (Kontonummer, Bankleitzahl (BLZ), Name des Kreditinstituts (Bank) markieren. Anschließend in Überweisungsvordruck eintragen (GROSSE BUCHSTABEN)

2. Kundennummer, Rechnungsnummer und eventuell Gutschriftnummer markieren. Anschließend in Überweisungsvordruck eintragen

3. Zu zahlenden Betrag, eventuell Gutschriftbetrag markieren. Anschließend in Überweisungsvordruck eintragen (Jede Zahl und Komma ist ein Kästchen)

4. Name und Kontonummer des Bezahlers eintragen

5. Vordruck Herrn Ladewig zur Unterschrift geben